Produktion von Rebunterlagen für Rebschulen

Rebunterlagen

Wir produziert in der Nähe des Gardasees, auf einer Anbaufläche von 25 Hektar, hochwertige Rebunterlagen. Um unseren Kunden jährlich ein hochwertiges Produkt garantieren zu können, sind die gesamten Anlagen mit Hagelschutznetzen und Tropfberegnung ausgestattet. Das milde Klima um den Gardasee tut das Übrige und fördert den Wachstum unsere Rebunterlagen.

Die Sorten


Alle Rebunterlagen können gegen Schädlinge und Pilzkrankheiten behandeln werden und erreichen somit durch Spritzungen von Blattdünger eine gute Reife und ein optimales Holz/Markverhältnis.

Unser Markenzeichen sind hochgezogene bearbeitete Rebunterlagen, welche auf einem Drahtrahmensystem kultiviert werden. Durch das frühzeitige Entgeizen vermeidet man die Entstehung von großen Wunden und eine optimale Holzqualität wird garantiert.

Zu unseren Qualitätszeichen gehören neben der außergewöhnlichen Holzqualität, die Liefertreue inklusive fachgerechtem schnellen Transport.


Produktion der Rebunterlagen

Die Unterlagen werden im Sommer mit der Hand entgeizt und entrankt. Durch die Handarbeit erreichen wir den Kriechkulturen gegenüber ein einheitliches, gut ausgereiftes Holz und eine hervorragende Stärke der Unterlagen. Das Holz stimmt dadurch besser mit dem Edelreis überein und es wird damit eine ausgezeichnete Verwachsung der Reben garantiert. Wir garantieren unseren Kunden eine hochwertige Holzqualität, sowie eine gute Anwachsrate in der Rebschule.


Rebunterlagen im Sommer

Unsere Anlagen, ausgestattet mit automatisch gesteuerter Tropfberegnung.

Rebunterlagen im Winter

Das "hochgezogene Drahtsystem" verhindert den Kontakt der Wildlinge mit dem Boden.

Geschützt

Am 1. Juli und am 16. Oktober 2004 prasselte ein gewaltiger Hagelschlag auf unsere Anlagen nieder. Er konnte jedoch unseren Pflanzen nichts anhaben. Vollkommener Schutz gegen Hagelschlag, dank der Hagelschutznetze!


Unsere Unterlagen

Kober 5 BB

Klon 13-3 Gm
Klon 13-5 Gm
Klon 137 Wü

Beschreibung: Die Sorte lässt sich gut veredeln und bewurzeln. Sie eignet sich hervorragend für kühlere Gebiete mit kürzeren Vegetationszeiten. Auf sehr fruchtbaren Böden können Problemen mit Stiellähme, Botrytis oder mit der Ausfärbung von roten Sorten auftreten. Dort kann es auch bei blüteempfindlichen Sorten, wie Gewürztraminer und Riesling, zu einem verminderten Fruchtansatz kommen. Bei Dauerbegrünung wirkt sich der starke Wuchs dieser Unterlage sehr vorteilhaft aus. 

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia
  • Wüchsigkeit: stark
  • Kalkverträglichkeit: sehr gut
  • Trockentoleranz: mittel - gut
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: bei Wiederbepflanzungen, Dauerbegrünung, alle Sorten
  • Pfropfaffinität: sehr gut
  • Kallusbildung: gut
  • Wurzelbildung: sehr gut

SO 4 (Selektion Oppenheim 4)

Klon 2 Gm
Klon 47 Gm
Klon 60 Gm
Klon 31 Op
Klon 2 Wü
Klon 18 Wü

Beschreibung: Die Sorte lässt sich gut bewurzeln und zufriedenstellend veredeln. Sie eignet sich hervorragend für fruchtbare Lehmböden, auch für kühlere Gebiete mit kürzeren Vegetationszeiten. Bei blüteempfindlichen Sorten, wie Gewürztraminer und Riesling, verhindert sie das Verrieseln. Für weniger fruchtbare und sehr trockene Böden ist diese Unterlage nicht so geeignet. Bei großen Pflanzabständen und hoher Stockbelastung ist sie oftmals zu schwach. Das gleiche gilt bei einer extensiven Bewirtschaftung.   

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia
  • Wüchsigkeit: schwach - mittel
  • Kalkverträglichkeit: sehr gut
  • Trockentoleranz: mittel
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: für tiefgründige Böden, alle Sorten
  • Pfropfaffinität: gut
  • Kallusbildung: mittel
  • Wurzelbildung: mittel - gut

Kober 125 AA

Klon 26 Fr
Klon 1 Gm
Klon 3 Gm
Klon 5 Gm

Beschreibung: Die Sorte lässt sich gut bis sehr gut veredeln und bewurzeln. Trotz der hohen Wüchsigkeit wird der Beerenansatz bei blüteempfindlichen Sorten nicht beeinträchtigt. Für alle Böden geeignet, auch bei weiten Standräumen. 

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia 
  • Wüchsigkeit: sehr stark
  • Kalkverträglichkeit: sehr gut
  • Trockentoleranz: mittel
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: für alle Standorte, günstig in Hanglagen
  • Pfropfaffinität: sehr gut
  • Kallusbildung: gut
  • Wurzelbildung: gut

Binova

Klon 1 Op

Beschreibung: Die Sorte lässt sich gut veredeln und bewurzeln. Sie eignet sich hervorragend für fruchtbare Lehmböden, auch für kühlere Gebiete mit kürzeren Vegetationszeiten. Bei blüteempfindlichen Sorten, wie Gewürztraminer und Riesling, verhindert sie das Verrieseln. Für weniger fruchtbare und sehr trockene Böden ist diese Unterlage nicht so geeignet. Bei großen Pflanzabständen und hoher Stockbelastung ist sie oftmals zu schwach. Das gleiche gilt bei einer extensiven Bewirtschaftung. Im Wuchs ist die Sorte etwas stärker als SO 4.    

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia (SO 4 – Mutation)
  • Wüchsigkeit: schwach - mittel
  • Kalkverträglichkeit: sehr gut
  • Trockentoleranz: mittel
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: für tiefgründige Böden, für chlorosegefährdete Standorte und Rebsorten, alle Sorten
  • Pfropfaffinität: gut
  • Kallusbildung: mittel
  • Wurzelbildung: mittel - gut

5 C Geisenheim (Teleki 5 C)

Klon 6-22 Gm

Beschreibung: Auf kühlen, staunassen und verdichteten Böden neigt die Sorte zu Chlorose. Die Pfropfaffinität ist sehr gut und die Bewurzelung in der Rebschule problemlos. Für extreme Trockenstandorte ist die Sorte weniger geeignet. Optimale Standorte sind leicht erwärmbare, tiefgründige, mittlere und leichte Böden. Bei blühempfindlichen Sorten verhindert 5 C das Verrieseln. Die Unterlage verleiht dem Edelreis eine mittleren bis starken Wuchs, der zwischen den Unterlagssorten 5 BB und SO 4 liegt.

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia 
  • Wüchsigkeit: mittel
  • Kalkverträglichkeit: mäßig
  • Trockentoleranz: mittel
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: für leichte Böden, keine nassen und kalten Böden
  • Pfropfaffinität: sehr gut
  • Kallusbildung: gut – sehr gut
  • Wurzelbildung: gut

Teleki 8 B

Klon 349 Gm

Beschreibung: Die Sorte verträgt auf trockenen und warmen Böden hohe Kalkgehalte. Ihre Wuchskraft variiert je nach Bodentyp von mittelstark bis stark. Auf sehr schweren Böden zeigt sich in den ersten Jahren nach der Pflanzung ein verzögerter Wuchs.

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis berlandieri x Vitis riparia 
  • Wüchsigkeit: mittel - stark
  • Kalkverträglichkeit: sehr gut
  • Trockentoleranz: gut
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: gute Trockentoleranz, etwas kalkverträglicher als SO 4
  • Pfropfaffinität: mittel - gut
  • Kallusbildung: gut
  • Wurzelbildung: mittel

3309 C (3309 Couderc)

Klon 18 Gm

Beschreibung: Die Sorte lässt sich gut veredeln und bewurzeln. Sie eignet sich hervorragend für kühlere Gebiete mit kürzeren Vegetationszeiten. Auf sehr fruchtbaren Böden können Problemen mit Stiellähme, Botrytis oder mit der Ausfärbung von roten Sorten auftreten. Dort kann es auch bei blüteempfindlichen Sorten, wie Gewürztraminer und Riesling, zu einem verminderten Fruchtansatz kommen. Bei Dauerbegrünung wirkt sich der starke Wuchs dieser Unterlage sehr vorteilhaft aus. 

Virustests / Gesundheitscheck: Die Mutterpflanzen wurden in anerkannten Laboren getestet und für frei von GFLV, ArMV, SLRV, RRV, TBRV, GLRaV1, GLRaV3, Fleck, Vein Necrosis, Vein Mosaic, Corky Bark, Kober Stem Grooving, Rupestris Stem Pitting, Agrobacterium vitis befunden.  
Die Vermehrung der Mutterpflanze erfolgte ausschließlich über die in vitro-Kultur.

  • Kreuzung: Vitis riparia x Vitis rupestris 
  • Wüchsigkeit: schwach – mittel
  • Kalkverträglichkeit: gering
  • Trockentoleranz: gering – mittel
  • Anfälligkeit für Wurzelreblaus: gering
  • Anfälligkeit für Blattreblaus: sehr hoch
  • Standort: nur kalkarme, gute Böden
  • Pfropfaffinität: gut
  • Kallusbildung: sehr gut
  • Wurzelbildung: mittel - gut

SuVi - Gutmann
Andreas Gutmann
Via Ing. Beccherle 1121
37013 Caprino Veronese | Loc. Ceredello


Tel. 0039 045 623 040 8
Email: info@suvi.it
Kontaktformular: Kontakt

Web by compusol.it